02.05.2016 / 23.Liesing

DialogKultur in neuen Stadtteilen

Wie wichtig sind Kultureinrichtungen in neuen Stadtteilen? Wie entsteht eine Kultur des Dialogs? Das Agendaforum „DialogKultur in neuen Stadtteilen“ am 9.5.2016 in F23.wir.fabriken (ehemalige Sargfabrik Atzgersdorf) geht diesen Fragen nach und ist gleichzeitig Aktionsraum für Kultur- und Dialoginitiativen in und rund um Atzgersdorf.


Das dynamische Wachstum von Wien stellt die Stadt und die Gemeinschaft vor zahlreiche Herausforderungen. Nicht nur genügend Wohnraum und die dazu gehörigen Infrastrukturen, wie Schulen, Kindergärten, Straßen, öffentliche Verkehrsmittel oder Grünräume, müssen geschaffen werden, auch die Voraussetzungen für ein gedeihliches Zusammenleben und den Dialog sind zu sichern. Kultureinrichtungen und Kulturprojekte spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Mit dem F23.wir.fabriken, dem neuen Zentrum für soziale, kommunikative und kulturelle Impulse, verfügt Atzgersdorf seit einigen Monaten über einen wichtigen Kristallisationspunkt für kulturelles Leben im stark wachsenden Stadtteil. Die Lokale Agenda Liesing nutzt diesen Ort, um im Rahmen des Agendaforums einen Diskurs zu Kultur und Dialog in neuen Stadtteilen zu starten. Einen Tag lang wird die F23.wir.fabriken zum Aktionsraum unterschiedlicher DialogKulturen.


Nachmittags wird in Workshops getanzt, interkulturell gekocht, Möbel entworfen, gegärtnert und an der Zukunft des Bezirks gearbeitet. Beim großen Remmidemmi, ab 18 Uhr, zeigt sich die ganze Kraft und Vielfalt der DialogKultur von Atzgersdorf und darüber hinaus. Lesungen, Gesang und andere Aktionen laden zum Mitmachen und Dialog ein. Im Salongespräch, um 19 Uhr, diskutieren Vertreter und Vertreterinnen der Kulturpolitik und von Kulturinitiativen sowie Kulturschaffende die Rolle von Kultur in neuen Stadtteilen. Mit dabei sind u.a. Bezirksvorsteher Gerald Bischof, Erich Sperger von der F23.wir.fabriken, Walter Rohn von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Pero Bogdanovic.

 

* * *  P R O G R A M M * * *

Alle Workshops sind kostenlos. Kommen Sie einfach vorbei, es braucht und es braucht keine Voranmeldung. Wenn Ihr als Gruppe kommt, freuen wir uns wenn Ihr, wenn Ihr uns unter info@agendaliesing.at kurz benachrichtigt.

14 Uhr
Das Internationale Heurigenbuffet
Zeig mir Deinen Aufstrich, ich zeig Dir meinen! Von Liptauer über Humus, Baba Ganoush und Dal bis Erdapflkas. Das internationale Heurigenbuffet beim Agendaforum wird zur Reise um die Welt. „The Welcoming Organization“ rückt mit ihrer mobilen Küche an, um gemeinsam das kulinarische Gedächtnis Atzgersdorfs und seiner neuen NachbarInnen in das vielfältigste Heurigenbuffets Wiens zu verwandeln. Ab 14 Uhr wird gerührt, geschnipselt, gewürzt und genossen.

 

14 Uhr
Dialogmöbel entwerfen
Im Rahmen einer Möbelwerkstatt sollen für den Außenbereich des Flüchtlingsquartiers Ziedlergasse „Dialogmöbel“ entstehen. Neue MitbürgerInnen der Ziedlergasse, NachbarInnen, Mitglieder der Agendagruppe „Kunst findet Stadt“ und engagierte BürgerInnen entwerfen und bauen begleitet von ExpertInnen gemeinsam einen offen Dialograum.
Doch was ist ein Raum für Dialog? Was benötigt so ein Ort? Und wie kann dieser aussehen? Beim Agendaforum werden Ideen gesammelt und es entstehen erste Skizzen und Entwürfe für Dialogmöbel für die Ziedlergasse.


15 Uhr
Monotypie, ein Bild von Vielen
Giovanni Benedetto Castiglione erfand im 17. Jahrhundert ein Verfahren bei dem statt auf Papier auf Glas gemalt wird und solange die Farbe noch feucht ist, mittels Presse oder Handabreibung seitenverkehrt auf das Papier gedruckt wird. Die Agendagruppe „Kunst findet Stadt“ stellen das Verfahren vor und ladet zum Mitmachen ein.

15 Uhr
Dialoggarten gepflanzt von der Initiative Panama
Der Verein Panama setzt sich für Gärtnern im öffentlichen Raum ein. Im mobilen DIY- Garten vor Ort kann man Pflanzgefäße basteln, Blumen und Gemüse säen oder einfach entspannt von einem bunten und vielfältigen Grätzel träumen. Schaut auch auf www.panamawien.at vorbei!

15 Uhr
Tanz als non-verbale Kommunikationsform
Momentos Wien, ein Performance Tanztheater Projekt, in welchem verschiedene Kunstrichtungen miteinander in Dialog treten, ist nun auch in der F.23 aktiv. Bei diesem Workshop sollen die TeilnehmerInnen die Kraft der physischen Interaktion erfahren und dabei ihr Bewusstsein schärfen, wie ein Dialog entsteht, ohne etwas sagen zu müssen und das Ungesagte spürbar - sichtbar machen. Der Kurs bietet jedem (mit oder ohne Tanzerfahrung) die Möglichkeit Tanz als non-verbale Kommunikationsform zu erleben.  

17 Uhr
Generationendialog
Der Generationendialog in Liesing bringt  jüngere und ältere Menschen zusammen um dadurch interessantes über unterschiedliche Lebens- und Erfahrenswelten zu lernen. SchülerInnen und BewohnerInnen vom Haus am Mühlengrund zeigen ab 17 Uhr eine Auswahl Ihrer Aktivitäten der letzten Jahre, singen gemeinsam Lieder und suchen den Dialog um über ihre Aktivitäten zu berichten.

17 Uhr
Tour durch die ehemalige Sargerzeugung Atzgersdorf
Auf dem Weg des Holzes… Die ehemalige Sargerzeugung Atzgersdorf entwickelt sich zur F23. Peter Glawischnig, Mitinitiator des Projektes F.23, führt durch die Fabrik. Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieses sich verändernden Raumes wird dabei erlebbar gemacht.

18 Uhr
Remmidemmi die Vielfalt der Dialogkultur in Liesing
Hier zeigen die Workshops und Initiativen was im Laufe des Nachmittags geschehen ist. Genauere Infos folgen.

19 Uhr
Salongespräch Kultur in neuen Stadtteilen
mit Gerald Bischof (Bezirksvorsteher Liesing), Wencke Hertzsch (Stadtteilmanagement Seestadt Aspern), Ivana Pilic (Brunnenpassage), Walter Rohn (Österreichische Akademie der Wissenschaften), Ula Schneider (Verein Soho in Ottakring), Erich Sperger (F23.wir.fabriken), Moderation: Herbert Bork (Lokale Agenda Liesing).
Das dynamische Wachstum von Wien stellt die Stadt und die Gemeinschaft vor zahlreiche Herausforderungen. Neben Wohnraum und die dazugehörigen Infrastrukturen müssen auch die Voraussetzungen für Zusammenleben und Dialog geschaffen werden. Kultureinrichtungen und Kulturprojekte spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Mit dem F23.wir.fabriken, dem neuen Zentrum für soziale, kommunikative und kulturelle Impulse, verfügt Atzgersdorf seit einigen Monaten über einen wichtigen Kristallisationspunkt für kulturelles Leben im stark wachsenden Stadtteil.

Wie wichtig sind Kultureinrichtungen und Kreativräume in neuen Stadtteilen? Welche Rolle spielen Kulturprojekte als Katalysatoren der Stadtentwicklung? Welche sozialen Funktionen übernehmen diese? Und (wie) kann Kunst und Kultur die Bildung von Nachbarschaften unterstützen? Diese und andere Fragen zur Rolle von Kultur in neuen Stadtteilen stehen im Zentrum des Salongesprächs mit Vertreterinnen und Vertretern von Politik, Kultureinrichtungen und –initiativen, ExpertInnen und Kunst- und Kulturschaffenden.

20:30 Uhr
DJs in Conversation mit Pancho & the Cisco Kid
In langer und enger Freundschaft verbunden touren die Plattendreher Pancho & the Cisco Kid seit Jahren durch die Wiener Nächte. Beim Agendaforum treten diese beiden in einem Dialog sprichwörtlich gegenüber, suchen nach musikalischen Antworten, schaukeln sich gegenseitig hoch, nehmen sich auf den Arm und versöhnen sich wieder. Und wir freuen uns über einen abwechslungsreichen musikalischen Ausklang.

 

Ort: F23.wir.fabriken (ehemalige Sargfabrik Atzgersdorf),
Breitenfurter Straße 176, 1230 Wien
Bus 62A (Haltestelle Kunerolgasse oder Campingplatz Wien-Süd).

 

Veranstaltung ist kostenlos!