Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bei der Agenda Liesing mitzumachen. Die meisten Projekte werden von BürgerInnen, die sich in Agendagruppen zusammenfinden, umgesetzt.
Weitere Formen sind Stadtteil-Netzwerke, thematische und auch digitale Plattformen. Hier steht die Vernetzung von Institutionen, Fachleute und interessierten BürgerInnen im Vordergrund, und es findet ein Austausch zu übergeordneten Themen wie Fair Trade, Mobilität oder der Entwicklung eines gesamten Grätzls statt. Durch diese Zusammenarbeit entstehen neue Projekte und Maßnahmen.
UnternehmerInnen können als AgendabotschafterInnen tätig werden. Sie informieren ihre KundInnen im persönlichen Gespräch über die Aktivitäten der Agenda Liesing, haben in ihren Geschäften Informationsmaterialien aufliegen, etc. und wirken als Drehscheibe im Grätzl mit.
Projekte, die im Bezirk bereits umgesetzt und einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung leisten, können als Kooperationsprojekte vom Agendabüro mit spezifischen Leistungen wie z.B. Öffentlichkeitsarbeit oder Moderation unterstützt werden.

Derzeit sind in Liesing folgende Agendagruppen aktiv:

Steine der Erinnerung

Die Agendagruppe erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus in Liesing durch Gedenktafeln und Gedenksteine im öffentlichen Raum.

Generationendialog

Jüngere und ältere Menschein werden im Rahmen von Veran- staltungen und gemeinsamen Projekten zusammengebracht.

Mobilitätsplattform Liesing

In die Mobilitätsplattform Liesing können übergreifend für alle Ver- kehrsmittel Wünsche, Anregungen und Gestaltungsvorschläge einbegracht werden.

"Zaubergarden"

Die Agendagruppe wurde ge- gründet, um Kindern die Natur zu erklären, um Ihnen fremde Kultu- ren nahe zu bringen, Sprach- barrieren zu beseitigen, Vorurteile auszuräumen, ...

Radfahren in Liesing

Ziel der Gruppe ist es, die Bedin- gungen für das Radfahren im Be- zirk zu verbessern. Dazu werden laufend Verbesserungsmöglich- keiten erfasst, Vorschläge aus- gearbeitet und mit dem Bezirk auf Umsetzung geprüft.

 

Kunst findet Stadt

Durch ästhetische Gestaltung des Bezirks soll Kunst und Kultur im Alltag präsentiert werden.

Interkulturelles Zusammenleben

Unter dem Motto: „Interkulturelles Zusammenleben findet im gleich- berechtigten und gemeinsamen Austausch statt“ unternimmt die Gruppe Aktivitäten im Rahmen von Veranstaltungen und Projekten und greift aktuelle gesellschafts- politische Themen auf.

Abgeschlossene Agendagruppen

Einige Agendagruppen haben ihre Projektideen bereits erfolgreich umgesetzt oder aus anderen Gründen ihre Arbeiten beendet.

 

Hier finden Sie einen Überblick dazu.