"Zaubergarden"

Das Projekt Zaubergarden in Liesing-Rodaun in einer Wohnhausanlage der Stadt Wien in der Willergasse versucht den Kindern in dieser Anlage das Gartln und das „gemeinsam etwas schaffen und erarbeiten“ näher zu bringen. Der Zaubergarden ist ein Integrations- und Naturlehrgarten für Kinder.

 

Die Kinder lernen gemeinsam die Natur kennen, legen Blumenbeete an, pflanzen Karotten, Kohl und Bohnen, lernen Rosen schneiden und das Paradeiser nicht im Supermarkt wachsen.

 

Freunde und Freundinnen finden, gemeinsam etwas aufbauen und unternehmen, zusammen etwas Neues entdecken, gegenseitige Anerkennung und gegenseitiger Respekt, als wichtige Bausteine für die Zukunft, ist das Ziel dieses Gartenprojektes.

 

Egal aus welchem Land sie kommen gemeinsam sind die Kinder stark und können den Garten aufbauen. Integration ist hier ein besonderes Anliegen.
Mit viel Elan und Spaß sind rund 30 Kinder aus 9 Nationen aus der Wohnhausanlage Willergasse bei der Sache.

 

„Wer die Wurzeln der Pflanzen kennt und berücksichtigt kann sich an den Blühten erfreuen. Wer die Wurzeln der Menschen, die gemeinsam gartln kennt, lernt sie zu respektieren und es entsteht die Basis für ein gutes Miteinander“ so die Initiatorin des Gartens Frau Elsensohn.

 

Der Zaubergarden wurde 2016 in den Nachbarscahftsgarten Willergasse umgewandelt und steht ab sofort nicht nur Kindern sondern allen BewohnerInnen der Willergasse zur Verfügung.